Weg vom reinen Online-Marketing? – Lösungsansätze für Offline-Marketingstrategien


Wer einen Onlineshop betreibt muss sich vor allem um Online-Werbung kümmern. Zum Einsatz kommen Alliliate-Marketing, Bannerwerbung und SEO, welche den größten Teil des Internetmarketings ausmachen. Durch die Popularität von Facebook, Google Plus und Co. steigt auch die Aktivität im Social Media Marketing, wo es darum geht neue Kunden zu generieren und die Reichweite im Netz zu vergrößern. Der Vorteil von Internetmarketing besteht in seiner guten Messbarkeit, weil nahezu jede Aktion eines Kunden mitverfolgt und ausgewertet werden kann. Aus den Ergebnissen ergeben sich Konsequenzen für Optimierung von Usability und Werbemaßnahmen. – Und das alles kostengünstig und schnell.

Der richtige Zeitpunkt

Werbeaufsteller anstatt Online-Werbung

Klassischer Offline-Handel dringt ins Internet vor.

Trotzdem gibt es auch noch eine Welt jenseits des Internets, wo sich viele kaufkräftige Zielgruppen bewegen. Wie soll man als Internetunternehmen diese Kunden erreichen? Durch bloße Onlinewerbung kann es nicht funktionieren, denn der Kunde möchte dann abgeholt werden, wenn er im Sinne ist, etwas zu kaufen – und das ist oftmals nicht im Internet. Es geht um den richtigen Ort und die richtige Zeit um als Unternehmen präsent zu sein, egal ob online oder offline. Dabei spielt die Art des Auftretens eine wichtige Rolle, die vor allem durch optische Effekte erzielt werden können. Werbeaufsteller, wie Roll Up Displays, sind dabei eine einfache und günstige Möglichkeit um den Kunden direkt auf der Straße abzufangen.

Vergrößert Eure Reichweite

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie sich der Werbemarkt in Zukunft entwickeln wird: Entweder die großen „Offline-Kaufhäuser“ stoßen in den Bereich des Internets vor und versuchen sich auch dort zu etablieren. Große Ketten, wie die Drogeriekette Schlecker und MediaMarkt/Saturn machen es vor. Nachdem sie erfolgreich ein europaweites Handelsnetzwerk in Städten und Gewerbegebieten errichtet hatten, starteten die Unternehmen vor kurzem mit ihren eigenen Onlineshops ins Web. Es könnte aber auch genau umgekehrt verlaufen, nämlich, dass bekannte Onlineshops in die normalen Märkte dringen und so vor den normalen Handelsketten beide Kanäle nutzen.

Orte und Arten von Werbung am Point-of-Sale

Möglichkeiten um zusätzliche Präsenz zu zeigen sind Marketing-Messen und Messen, die von Privatkunden und Kleinunternehmern frequentiert werden. Sie sind zwar oft nicht besonders kaufkräftig, dafür gibt es sie oft und es ist einfacher eine Kundenbindung zu ihnen aufzubauen. Zudem sind diese Kunden oft treuer als Großkunden. Um diese Gruppen anzusprechen sind ein Konzept um Kunden vom eigenen Angebot zu überzeugen, sowie ein ansprechender Messestand nötig.  Messestände von OCTAquick sind besonders simpel zu transportieren und per Stecksystem einfach zusammenzubauen. In kurzer Zeit kann man so mit wenig Aufwand einen großen Kreis zusätzlicher Kunden ansprechen, in der Hoffnung, dass sie wieder, angelockt z.B. durch Gutscheine oder besondere Angebote, auf das eigene Angebot im Web zurückkommen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Marketingstrategien, Messen, Online-Marketing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s